stosswellentherapie

Die Stoßwellentherapie ist eine etablierte Methode zur Behandlung schmerzhafter Muskel- und Sehenansätze und Kalkschultern.

Im folgenden werden die Indikationen erläutert.

Normalerweise sind 3-5 Behandlungen in einem für die Erkrankung definierten Zeitraum nötig.

Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen zur den Anwendungsgebieten.


Fersensporn - Plantarfasziitis

Beim Fersensporn ist die Sehnenplatte an der Fussohle entzündlich verändert, oftmals durch eine Überlastung. Meistens treten die Schmerzen nach dem Aufstehen oder nach längerer Belastung auf.

Ziel ist es, die Entzündung zum Abklingen zu bringen und die körpereigenen Regenerationskräfte zu aktivieren.

Ein im Röntgen sichtbarere Sporn bleibt unverändert und hat mit dem Krankheitsverlauf normalerweise nichts zu tun.

 


Achillessehnenschmerz - Achillodynie

Beider Achillodynie ist die Achillessehne umschrieben verdickt und schmerzhaft. Manchmal bestehen auch kleine Einrisse, vor allem bei längeren Verläufen.

Der Heilungsverlauf ist langwierig, eine begleitende Physiotherapie sollte durchgeführt werden.

In der Akutphase sollten Spitzenbelastungen (schnelle Stop- Sportarten) vermieden werden.

 


Tennisellbogen & Golferellbogen - Epicondylitis

Die Schmerzen entstehen durch eine schmerzhafte Entzündung der Sehen am Ursprung am Ellbogen, oft unabhängig vom ausgeübten Sport. Bereits das Heben eines vollen Bechers kann heftige Schmerzen verursachen.

Nach der erfolgten Stosswellentherapie sollte eine Belastung der entsprechenden Sehnen minimiert werden, evtl. durch Sportkarenz.

 


Hüftschmerzen - Trochanterdynie

Das Schmerzsyndrom am Großen Rollhügel ("GTPS - greater trochanter pain syndrome") hat oft eine erhöhte Anspannung der Muskulatur als Ursache.

Die Beschwerden äußern sich beim Stiegensteigen und Laufen, können aber auch in der Nacht auftreten.

Da auch eine Hüftabnützung dahinter stecken kann, ist eine Abklärung mittels Röntgen empfehlenswert.

 


Kalkschulter - Tendinosis calcarea

Hierbei handelt es sich einerseits um eine Entzündung des Schleimbeutels unter dem Schulterdach, andererseits duch die Reizung der - oft vorgeschädigten - darunterliegenden Muskulatur.

Sehr häufig sind die Schmerzen in der Nacht am stärksten und behindern die Nachtruhe.

Eine im Röntgen sichtbare Kalkablagerung kann, aber muss nicht die Ursache sein. Sie ist nur der Hinweis für eine stattgehabte Verletzung bzw. Entzündung.

 


Patellaspitzensyndrom am Knie

Bei stop-and-go Sportarten, Sprungbelastungen und auch im Wachstum kann es zu einer Entzündung im Bereich der Sehneninsertionen an der Kniescheibe (oberhalb und unterhalb) kommen. Zu beginn schmerzt die Kniescheibe nur beim Sport, später auch bei alltäglichen Belastungen.

Neben der Stosswellentherapie, welche die entzündliche Komponente reduziert, ist eine Physiotherapie wichtig. Ein spezieller Strumpf unterstützt den Heilungsverlauf.

 

alle Fotos (c) by Genk


Cellulitebehandlung

Dellen in der Haut am Oberschenkel und Po betreffen bis zu 80% der Frauen über 20 Jahre. Bisher konnte die Wirksamkeit von Methoden wie z.B. die Kältekammer oder Wickel mit Spezialfolien nicht bewiesen werden. 

 

In einer neueren Studie (hier der Link) konnte eine Kombination aus Stosswellentherapie und konzentrierten Krafttraining die Cellulite abschwächen. Offenbar kommt es zu einem besseren Lymphabfluss und/oder einer Zertrümmerung und einem Abtransport von Fettzellen unter der Haut. 

 

Eine Behandlung dauert ca. 15 Minuten und ist im Abstand von einer Woche insgesamt 6x notwendig. Eine begleitende Physiotherapie zur Kräftigung der Gesäßmuskulatur ist wichtig!

Die Kosten dieser Behandlung:

  • 1/2 Region (z.B. nur Vorderseite Oberschenkel): 390 Euro
  • 1 Region (= z.B. Oberschenkel vorne und hinten 1 Seite komplett): 590 Euro
  • 2 Seiten (z.B. Oberschenkel = 2 Regionen, komplett beidseitig): 1090 Euro

(c) EMS Academy